Freitag, 8. Juni 2012

Mein Urlaub in Kroatien- Teil 1

Endlich! Mein erster richtiger Urlaub! Mein Rudel und ich waren nämlich von letztem Donnerstag bis gestern in Kroatien, genauer gesagt Rovinj, und hatten dort eine super Woche. Natürlich bin ich mit ganz vielen Urlaubsfotos zurückgekommen, die ich euch jetzt zeigen möchte, und ich erzähl euch, was ich so alles gemacht hab.

Die Reise begann leider mit einem kleinen Drama, denn 2 Tage bevor es losging, fing mein Hintern furchtbar an zu jucken... Frauchen war klar, dass wohl die Analbeutel oder so zu sind, also jedenfalls juckte es! Deshalb sind wir am nächsten Tag zum Tierarzt, von dem ich total schlimm gequält wurde, halt wie immer... Der hat mir am Allerwertesten rum gedrückt (das hat schrecklich weh getan!!!) und ich hab eine Spritze mit Antibotikum, oder wie das heißt, bekommen. Die Diagnose: Die rechte Po-Seite ist ganz schlimm entzündet. Den ganzen Tag ging es mir schlecht...

So. Nächster Tag. Abreise. Es ging mir schon besser (ich hab draußen markiert, wieder andere Hunde verbellt usw. ), nur die Flüssigkeit, die aus der entzündeten Stelle kam, war mir etwas unangenehm, also versuchte ich, mich immer möglichst sauber zu halten.

So weit, so gut. Die Fahrt nach Kroatien war totlangweilig. In unserem Apartment angekommen, wusste ich garnicht, was wir da jetzt eigentlich machen. Auch draußen hab ich nicht, wie sonst, Vollgas gegeben, sonder ein bisschen langsamer gemacht. Aber ab dem 2. Tag lief es schon besser und ab dem 3. Tag war ich wieder ganz der Alte! Ich stolzierte rum, kletterte auf die Felsen am Strand (es gab dort vor allem Fels-und Kiesstrände) und ich machte Jagd auf Eidechsen. Alles war super und ich konnte den Urlaub in vollen Zügen genießen.

Genug davon, jetzt sind die Bilder dran!


am Hafen

Zuerst zur Stadt Rovinj, in deren Nähe unsere Ferienwohnung  lag. Rovinj ist wirklich wunderschön und eine auch eine sehr hundefreundliche Stadt (Überhaupt ist Kroatien total geeignet für einen Urlaub mit Hund und es waren überall Menschen mit Hund unterwegs, ob Touristen oder Einheimische. Hunde sind überall willkommen,   außer z.B. in Museen oder so, aber das ist ja verständlich und auch in Deutschland so.).
auf dem Weg zur Kirche der hl. Euphemia




kleine Gasse nach oben


















Frauchen und ich
In dieser Stadt muss man auf jeden Fall die Kirche der heiligen Euphemia besuchen, wobei man aber schon auf dem Weg zur Kirche, die auf einem Hügel mitten in der Stadt steht, schon viel zu sehen. Der Ausblick auf das Meer ist einfach fantastisch und in den vielen kleinen Gassen herrscht eine tolle Atmosphäre. Viele Künstler haben dort ihr Atelier, in denen man (die Menschen) Bilder, Schmuck usw. bestaunen und kaufen kann. 



Kirche der heiligen Euphemia


Diese Kirche ist wirklich wunderschön, jedoch war ich nicht innen (ich bin ja ein Hund) und hab mit Frauchen draußen gewartet.










freche Möwe


Typisch für Küstenstädte gab es in Rovinj natürlich auch viele Möwe. Diese Möwe war besonders frech und hat sich einfach direkt neben den Touristen vor der Kirche gesetzt.










Das war der erste Teil meines Urlaubsreport, später kommen die nächsten Bilder.

Kommentare:

  1. Lieber Chico,

    vielen Dank für diese schönen Urlaubsfotos. Da bekommt man gleich Lust ebenfalls hin zu fahren.

    Es freut mich auch, das du wieder gesund bist. Das hörte sich ja gar nicht gut an. Immer diese blöden Krankheiten. Ohne lebt es sich doch viel besser :-)))

    Ich freu mich schon auf einen weiteren Bericht.

    Liebe Grüße
    dein Angus

    AntwortenLöschen
  2. Oh wei .. so kurz vor dem Urlaub krank werde ist ja blöd. GSD geht es dir jetzt besser !

    Tolle Bilder hast du uns da aus deinem Urlaub mitgebracht. Ich wollte dort auch schon immer mal hinfahren ... mir wird immer erzählt, wie traumhaft es dort ist.

    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen